Altenpflege Altersheim Neetze bietet individuelle Soziale Betreuung.
Altenpflege Altersheim Neetze bietet individuelle Soziale Betreuung.
Senioren Pflegeheim Reiterhof in Neetze (Süttorf)
Senioren Pflegeheim Reiterhofin Neetze (Süttorf)

Altenpflege Altersheim Neetze - Soziale Betreuung

Konzept Soziale Betreuung - worum es geht.

Altenpflege im Altersheim Neetze bedeutet familiäre Gemeinschaft. Unser Konzept Soziale Betreuung führt Menschen zueinander. Menschliche Kontakte sind für jeden Einzelnen von uns wichtig. Im Alter werden die Begegnungen zwangsläufig weniger. Viele Bekannte und Freunde sind verstorben. Gleichzeitig nimmt die Kraft auf fremde Menschen zuzugehen ab. Hier setzt unser Konzept Soziale Betreuung an.

 

Es geht im Wesentlichen darum, die vorhandene Fähigkeiten unserer Bewohnerinnen und Bewohner zu stärken und aktiv zu nutzen. Trotz Hinfälligkeit und Pflegebedürftigkeit machen wir dazu Mut, sich nicht selbst aufzugeben und "gehen zu lassen". Eine spürbare Steigerung der Lebensqualität ist die Folge.

 

Da es bei Pflegebedürftigkeit in der Regel darum geht, die Auswirkungen schwerer (Mehrfach-) Erkrankungen auszugleichen, setzen wir für diese Aufgabe nur fachlich geschulte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unter Anleitung einer Ergotherapeutin ein. Es gilt, eine Überforderung (beider Seiten) unbedingt zu vermeiden.

"Besser immer wieder etwas, als selten viel"

Mit diesem Leitsatz versuchen wir für jeden Bewohner ein gesundes Maß auszuloten. Unsere Bewohnerinen und Bewohner:

  • werden mit allen ihren Eigenarten so genommen, wie sie sind,
  • werden nicht zu einem bestimmten Verhalten "erzogen",
  • werden ermutigt, sich aktiv zu betätigen,
  • werden angeregt, sich als Teil einer fröhlichen Gemeinschaft zu erleben,
  • könnnen sich auch körperlich und geistig "einfach mal entspannen",
  • dürfen sich auch zurück ziehen, ohne alleine gelassen zu werden,
  • haben in unserer Einrichtung eine sichere Umgebung,
  • werden in ihrer zeitlichen, personalen, örtlichen und situativen Orientierung unterstützt.

Für die im Zuge der Sozialen Betreung angebotenen Anregungen sind unserer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Gerne arbeiten wir mit Angehörigen, Gästen und Freiwilligen zusammen. De Aktivitäten finden in Klein- und Gesamtgruppe sowie individuell am Bett statt. dazu können gehören:

  • Anregendes Gespräch in Klein- und Gemeinschaftsgruppe
  • Angepasste Aktivitäten für an Demenz erkrankte
  • "10 Minuten Aktivierung"
  • Quiz und Ratespiele
  • Gemeinsames Lesen der Tageszeitung mit orientierendem Gespräch
  • Malen, Basteln und Gestalten
  • Leichtes handwerkliches Mit- Tun
  • (Gast-) Haustiere füttern und pflegen
  • Kochen und Backen
  • Gestalten von Erinnerungsalben
  • Blättern in Fotaoalben
  • Erzählen der eigenen Biografie
  • Musik hören
  • Musizieren mit (Gast-) Musikern
  • Mitsingen mit (Gast-) Chören und Gruppen
  • Brett- und Kartenspiele
  • Bewegung in der Gruppe oder im Zimmer mit der Fachkraft zu zweit
  • Ausflüge (Kulturveranstaltungen, Sportereignisse, Märkte, Einkaufsbummel, Gottesdienste, Sehenswürdigkeiten, Waldspazieergänge ...)
  • Bücher Lesen und Vorlesen

Herausforderung Demenz

Die Anzahl von an Demenz erkrankten Bewohnerinnenund Bewohnern nimmt zu. DieserHerausforderung stellen wir uns. Dabei lassen wir uns von der Erkenntnis leiten:

 

Der an Demenz erkrankte kann sich nicht ändern - deshalb ist es an uns, unser Verhalten und unser Fühlen und denken ihm gegenüber zu ändern. 

Wenn Sie mehr über unser Konzept Soziale Betreuung

wissen möchten, sprechen Sie mich gerne an.

 

Ihre Andrea Saglam

Heimleitung

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Senioren und Pflegeheim Reiterhof